Masseauswannerung vunn de Pälzer

Vun Wikipedia
Gang nooch: Faahre-Gnepp, guck uff
Daer Ardickel baut der Palz iss in Pälzisch


Masseauswannerung vunn de Pälzer kamma die erscht gros auswannerungswell aus Deidschland in dess keenichreich Grosbriddannie unn in die briddische koloniee in Nordamerika im johr 1709 nenne. Es war far die briddisch regierung e grosi erausforderung far die mee wie 11.000 verelendte aankemmlinge zu vesoie unn aanzesiedele unn dess hadd e innepolidischie debatt unn regierungskries angeschdoos.

Verlauf[Ennere | Quelltext bearbeiten]

Königin Anne, kolorierter Stich aus einem für August den Starken 1706–1710 gefertigten Atlas

Die kurpälzer unnerdane warn vunn denne lang andauernde krieche belaschd unn aa midd hohe steiere. Vornehme leit in England hann ihne bedeit gehadd, dass se in England besser versoit wern kennde, wenn se dorthien unn vunn dort weider an gewisse plätz, wo se dann gesaat grien dääde, komme wollde. Des aangebood hadd sich dann in siedweschd-Deitschland durch gedruggde biechelcher midd dem bild vunn de keenichin Anne unn vunn mund zu mund vebreid, so dass im friehjohr 1709 am Mittelrhein es auswannererfiewer umgang iss. Die auswannerer sinn in grubbe de Rhein enunner gefahr unn vunn Rotterdam noo London iwwergesetzt, weil se gemennt hann, dort e besseres auskomme zu finne. Schunn no korzer zeid hann sich dausende uff englischem bodde inngefunn. Im mai 1709 sinn in London schunn an die 6520 mensche gezählt worr. Es hadd zuersch de plan gebb, farr se all middnanner in de provinz Kent unnerzubringe unn far denne zweck de grose tiergaarde unn wald vunn Coloham (wohl Chatham) aus em besitz vumm me adeliche Joseph Williamson zu kaafe, awwer der plan is net ausgefiert worr. Middlerweile hann die arme leid bei London gelej. Vunn woch zu woch sinn als mee komm, bis ma in Deidschland mit allem noodruck bekannd gemachd hadd, dass kenner meh angenomm werre däät. E paar hunnerd kaddoligge sinn mit reisegeld vesiehn widder zurick geschickt worr, weil ma se no denne landesgesetze nedd hadd annemme kenne. Far die iwwerische hadd ma nootdirfdische hidde uffgerischd unn aa e paar wohnplätz in Hampshire aangewies.[1]

Inzwische hann die auswannerer ihr baargeld uffgebraucht gehadd unn hann middelloos unn handlungsunfehisch feschtgesess. Uff englischer seid hadd nimmand midd erer so grose zahl vunn ankemmlinge gerechent gehadd. Es warn wohl iwwer 11.000, die inwohnerzahl vunn erer provinz. Far se unnerzubringe unn zu versoie sinn 100 kommissare vunn alle schdend unn wirde ernennd worr, doodrunner warn herzeech, marggraafe, graafe, bischeef unn ridder. Auserdem iss e kollegd im ganze keenichreich erlaabt worr, wo e grosie summ geld ingebrung hadd. In dere zeid hadd die keenichin Anne jede daa ann die 800 reichsdaaler an se ausdeele losse, unn dezu ann die 1000 hochdeitsche biebele.[1] Die wo hann schaffe kenne hann solle uff dess keenichreich vedeeld wern, unn wer immer leid gebraucht hat, hadd se kenne abhoole. Je lenger der aufendhald gedauert hat, umso schlechder iss die ganz schdimmung worr. Es hadd jetzd schdreid um arwedsgeleschenheide gebb zwische denne Pälzer odder Palatines, wie die auswannerer jetzd iwweraal gehees hann, unn de arme leid vunn London. Des word Palatines iss ganz allgemein ieblich worr unn hadd im englische sproochgebrauch bis ans end vunn dere kolonialzeid alle hochdeitsche auswannerer bezeichent.

Uff Gaerrsey (wohl Jersey) hadd ma e leinwand-bleech angeleed far e paar leit dort zu beschefdische. Irland hadd e pardie angefordert farr ungebaude gieder anzubaue. Dorthien sinn soford 500 familie odder an die 3000 seele iwwerloss worr. Die sinn gud uffgenomm worr unn geferdert, zum beischbiel hadd der erzbischof vunn Dublin kerchegebeede, lieder unnsoweider uff hochdeidsch drucke unn die ankemmlinge dodemit beschenke losse. 100 familie odder 650 seele hadd Christoph von Graffenried 1710 midd noo Carolina genomm, 850 familie odder 3000 seele sinn 1710 noo New York abgeferdicht worr. Ma wees ned, wieviel geschdorb sinn, bevor se vedeelt worr sinn.[1]

Herkunftsgebiede in Deidschland[Ennere | Quelltext bearbeiten]

Inn erer schdadisdik vunn 1711 sinn folchende herkunftsgebiede vunn denne auswannerer genennd:[2] Aus de Kurpalz 8589. Aus em Darmstädtische 2334. Aus Hanau, Ysenburg unn drummerumm unn aus de Wetterau 1113. Aus em Frankeland 653. Aus em Mainzische 63. Aus em Trierische 58. Aus em Wormsische, Speyerische unn Graffschaftliche 490. Aus em Kasselische 81. Aus em Zweebriggische 125. Aus em Nassauische 203. Aus em Elsass 413. Aus em Badische 320. Aus annere territorie unn lediche handwerksgeselle 871. Zusamme 15.313 persone. Es selwe biechelche redd dann vunn 8213 aangenommene unn 6994 zerickgeschickde, zusamme 15.207 persone, mit noch 17.261 in London geschdorbne wärn dess 32.468 aankemmlinge. Awwer die zahle scheine e paarmo gezählt zu sinn unn deswee zu hoch.

Push- unn Pull-Fakdore[Ennere | Quelltext bearbeiten]

Winter 1708/1709. Temperatur-Anomalie im Vergleich zu 1971–2000.

Schunn domols sinn als ursache far die auswannerungswell genennd worr: Im heimatland der aarisch kalte unn harrde winnder 1708/09, far middel-, oschd- unn siedoschd-europa enner vunn de käldeschde winnder im ganze johrdausend. Weil die winndersaad, die weinschdeck unn obstbeem vefroor sinn, hadd ma misse midd deierung unn hungerschnood rechne. England unn Irland hadd der winnder nedd so betroff gehadd. Dann die krieche am Mittelrhein, wo hann nedd uffheere wolle, dess war der Spanische Erbfolchekriech, wo dauernd truppe in de siedpalz gestann hann unn bei de bauere requiriert hann, also die hohe abgawe. Im zielland die innbircherung vunn alle prodeschdannde, wo seit märz 1709 meechlisch war, dodezu grosziechische veschbreschunge vunn denne grundherre farr siedler aanzuwerbe, nämlich 100 acres, dess sinn 200 moie, land pro kobb, egal ob mann, fraa odder kind, dezu 10 johr steierfreiheed,[3] unn am schluss noch, last, but not least, die relichiöse tollerranz farr die prodeschdandische nonkonformischde, wo die druff gehoffd hann. Wie soviel leid ankomm sinn, hadd dess e innepolidischie debatt iwwer voor- unn noodeele vunn dere innwannerung angeschdoos. Die keenichin Anne hadd sich far e ansiedelung vunn denne Pälzer in England ausgeschbroch, annere hann se wolle inschdrumendalisiere far de prodeschdandismus in Irland zu schderke, far die briddische marine zu schaffe, odder farr die franzose abzuweere, mitt denne wo des keenichreich noch im kriech gelee hadd. Wie e berichd vunn demm parlament im aprill 1711 die uffgewendete bedreech midd 135.775 Pfund Sterling bezifferd hadd,[4] iss des innbircherungsgesetz glei widder uffgehob worr.

Rickkehr noo Deidschland[Ennere | Quelltext bearbeiten]

Graad so weenich wie die briddisch regierung ware die ankemmlinge uff die siduazzion vorbereid. Aus eischener kraft ohne vewande, geld, sproochkenntnis odder kondagde hadd kaum jemmand fus fasse kenne. Wer vunn land, haus, vieh unn steierfreiheed getreemd hadd, war angeschmierd. Auser denne kaddoligge, wo gedrengt worr sinn far heem zu fahre, sinn e paarmo auswannerer, wo hann wolle zurick geen, in Rotterdamm aankomm. Namendlische lischde vunn denne rickkehrer fiere 508 familie odder 2150 persone im johr 1709 uff,[3] 482 familie midd 1617 persone im johr 1710,[5] 168 familie odder 620 persone im johr 1711.[3] Zusamme gebbd des e zahl vunn 1158 familie beziehungsweis 4387 persone.

Ansiedelung[Ennere | Quelltext bearbeiten]

Ansiedelung in Irland[Ennere | Quelltext bearbeiten]

No Irland sinn im september 1709 anstatt denne 500 familie wo die ansiedlungskommission vorgeschlaa hadd 821 familie midd zusamme 3073 persone komm. Die hann zunegschd in Dublin beim bau vumme arsenal unn iwwers land vedeeld im daalohn geschaffd. Ball hann die meischde Irland uff eischenie fauschd widder veloss, am schluss warn im februar 1710 noch 507 familie midd 2051 persone in Irland, im juli 1711 noch 314 familie midd 1231 persone.[4] Die wo hann bleiwe wolle sinn zum deel als pechder uff em land vunn demm adeliche Thomas Southwell in de Grafschaft Limerick in siedweschd-Irland angesiedelt worr. Sie hann siedlunge bei Rathkeale (Courtmatrass, Castlematrass, Killeheen unn Ballingarane) errischd. 1715 sinn per gesetz 213 namendlich genennde haushaldsvorstänn inngebircherd worr. Die Irlandpälzer hann sich – aa wee demm konfessionelle geejesatz – noch lang vunn ihrm irisch-kaddolische umfeld unnerschied.[6]

Ansiedelung in de provinz Carolina[Ennere | Quelltext bearbeiten]

100 familie midd 650 persone sinn vunn Christoph von Graffenried iwwernomm worr, e iwwerschuldeder Berner patrizier, wo in Carolina silwermine ausbeide wolld. Sie sinn im Yenner 1710 midd em designierde gouvernehr vunn Carolina, Edward Hyde, unn demm landvemesser John Lawson mit zwee schiffe vunn London abgefahr. Graffenried selwer unn sei compagnon Franz Ludwig Michel sinn im summer 1710 mit erer kleene grubb Berner nookomm. Die ankemmlinge, dere ihr zahl durch dod und abgang bis juley 1711 uff 300 zerickgang iss, hann die siedlung New Bern im heidische North Carolina errichd. Awwer schunn 1711 iss dess ganze kolonisationsunnernehme ann denne polidisch inschdabile vehältnisse vunn dere provinz gescheiderd. Die Tuscarora, uff dere ihrm land New Bern erricht war, hann die siedlung niedergebrennd, die ansiedler hann hunger gelidd. Lawson unn Michel sinn umkomm. Graffenried hadd sich schlieslich abgesetzd unnn iss 1713 iwwer London noo Bern zurick komm. Sei rechtferdischung schilderd des ganze unnernehme umständlich unn iss far vieles, was doo bassierd iss, die eensich quell.[7]

Ansiedelung in de provinz New York[Ennere | Quelltext bearbeiten]

850 familie midd 3000 persone sinn um weinachde 1709 erumm ingeschiffd worr unn 1710 uff zeh schiffe mit gouvernehr Robert Hunter unn em evangelische parrer Josua Harrsch odder Kocherthal noo New York gefahr, wo se im summer 1710 aankomm sinn. Es projekt vumm Hunter, wo die regierung gebillischd gehadd hadd, hadd vorgesiehn, dass die deitsche vunn denne dortische kiefere pech und teer far die magazine vunn der briddische marine hädde heerschdelle solle. E paar vunn denne auswannerer sinn in New York City zurick geblibb, far die annere sinn barackelaacher am middlere Hudson erricht worr, die West Camps (Elizabeth Town, George Town, New Town) bei Saugerties uff keenichlischem land am weschdufer unn die East Camps (Hunterstown, Queensbury, Annsbury, Haysbury), heid Germantown, am oschdufer uff demm besitz vunn demm adeliche Robert Livingston, wo ann denne zahlunge vunn de regierung far de unnerhald vunn denne auswannerer gud vediend hann soll. Die pech- unn teerproduktion iss nie in gang komm, vleisch weil die bääm nedd die rischdich sort ware, es kann awwer aa annere ursache gehadd hann. Im september 1712 hadd die regierung die zahlunge ann die aansiedler inngestellt unn die ihrm schicksal iwwerloss. Noo me hungerwinnder 1712/13 sinn viel familie auss denne Camps eischemächdich fortgezoo. Viel hann sich ohne werkzeich unn vieh unner elende bedingunge im Schoharietal, wo nedd aarich weit weg war, angesiedeld. Weil ihne dord die besitztittel streitich gemach worr sinn, hann 100 familie 1723 mit zuschdimmung vunn demm gouvernehr im Stone Arabia Patent unn Burnetsfield Patent land vunn de Mohawk im middlere Mohawktal kaaf. 15 familie sinn im selwe johr imme grose treck no Pennsilfaani gezoo, wo se inzwische far besser far e ansiedlung aangesiehn hann unn hann dort die siedlung Dolbehock errichd.

Ob, wie als emoo behaupd werd, auswannerer uff die Scilly-Insele, Jamaika oder Barbados komm sinn odder am end sich denne piraade uff Nassau uff de Bahamas aangeschloss hann, bleibt offe.

Literatur[Ennere | Quelltext bearbeiten]

  • Frank Ried Diffenderffer: The German exodus to England in 1709 – Massenauswanderung der Pfälzer, Lancaster, PA 1897. Herausgegeben von der Pennsylvania-German Society. openlibrary, google
  • Walter Allen Knittle: The early eighteenth century Palatine emigration : a British government redemptioner project to manufacture naval stores. Philadelphia, PA 1936. (Dissertation am College of the City of New York).
  • Walter Allen Knittle: Early Eighteenth Century Palatine Emigration, Philadelphia, PA 1937. E-Text
  • Philip L. Otterness: The unattained Canaan : the 1709 Palatine migration and the formation of German society in colonial America. Iowa City 1996. (Dissertation). google
  • Philip Otterness: Becoming German: the 1709 Palatine migration to New York: Cornell University Press, Ithaca 2004. google
  • Vincent H. Todd; Julius Goebel: Christoph von Graffenried's Account of the Founding of New Bern. The North Carolina Historical Commission, Raleigh, NC 1920. E-Text
  • Theatrum Europaeum, Bd. 18 [Teil 3: 1709], Frankfurt am Main 1720, S. 248 f. online

Weblinks[Ennere | Quelltext bearbeiten]

References[Ennere | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Theatrum Europaeum, Bd. 18 [Teil 3: 1709], Frankfurt am Main 1720, S. 248 f.
  2. Zwei Textvarianten: 1. Frank Ried Diffenderffer: The German exodus to England in 1709 – Massenauswanderung der Pfälzer. Lancaster, PA 1897, p. 155 f. 2. Henry Z. Jones, Jr: The Palatine Families of New York, Universal City, CA 1985, ISBN 0-9613888-2-X (set), p. viii.
  3. 3,0 3,1 3,2 Walter Allen Knittle: Early Eighteenth Century Palatine Emigration, Philadelphia, PA 1937.
  4. 4,0 4,1 Rüdiger Renzing: Pfälzer in Irland. Schriften zur Wanderungsgeschichte der Pfälzer, Folge 39, Kaiserslautern 1989. ISBN 3-927754-02-1.
  5. Henry Z. Jones, Jr; John P. Dern: Palatine Emigrants Returning in 1710. In: Pfälzer-Palatines, Beiträge zur Bevölkerungsgeschichte der Pfalz, Bd. 2, Kaiserslautern 1981, S. 53-78.
  6. Henry Z. Jones, Jr: The Palatine Families of Ireland, Camden, Maine 1990. ISBN 0-929539-09-5.
  7. Vincent H. Todd; Julius Goebel: Christoph von Graffenried's Account of the Founding of New Bern. The North Carolina Historical Commission, Raleigh, NC 1920.