„Joe Klotzkopp“-Briefe

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die „Joe Klotzkopp“-Briefe sin een pennsylvanisch-deitsche Zeidings-Kolumne gwest, ass der John A. Rittinger (1855-1915) im Yaahr 1890 fer´s erschte Mol in der Ontario-Deitscherei gedruckt hot - in dem pennsylvanisch-hochdeitsche Blatt „Ontario Glocke“ vun Walkertown. In selli Brief hot noh die Kunscht-Figur "Joe Klotzkopp" allweil ebbes schpassiches iwwer ballidische Sache un des allgmeene Zeitgschehne "verzeehlt". Des Watt „Klotzkopp“ is aussem pelzische Deitsch un meent ebber, ass allweil mit sei "Kopp darrich die Wand mecht" sell meent, er will, ass alli Leit des duhne, was er mecht. Weil die „Joe Klotzkopp“-Brief immer arrig frech gwest sin, hen die Leit sie in der Pennsilfaani- un der Ontario-Deitscherei sehr gegliche.

Do is een Beispiel aus seller Kolumne in der deitschi Original-Orthographie, es is iwwer die „Temperenzler“ gschriwwe un es is nadierlich een bissel bees:

Es werd doch allerweil fun nix als fun Prohibition geschwetzt. Mei Nochbor mehnt, wann die Mätschority dafor schtimmt, dann kriege mir sertenly Prohibition. "Jo", hab ich gsagt, "un die Kih fliege neckscht Frijohr uf die Weed, wann sie Fliegel kriege". Ich hab keen Bang for de Temperenzleid; ich kenn sie zu gut. Sie mehne´s net halb so schlimm wie sie kreische un riminder mich immer an den Buh den jemand gfrogt hot, ob sei Fader en Chrischt sei. "Jo", hot der gsagt, "awer er schafft net fiel dra!" Do neilich wor ich in ehre Temperenz-Meeting, der Lecktscherer hot gor jemmerlich iwwer de Schnapps hergzoge un hot gmehnt: "Der Verbrauch fun berauschende Gedrenke in dem Land macht mich schwindlich." Hinner in der Haal war en Mann, der sei beschtes browirt hot, um sich am Pleschter an der Wand in der Heh zu halde, der hot gekrische, "mich ah!


Qwuelle

John A. Rittinger: "Joe Klotzkopp"-Brief, in: DIE ONTARIO GLOCKE, Walkerton, 13. Dezember 1893